Freitag 20:00 h

Sheep´s E-Band + Rumba Santa // Aftershow: Sugar & Spice

Ska / Reggae / Rocksteady

Sheeps E-Band

Was bereits 1978 als Quartett begann, ist heute auf neun Vollblutmusiker angewachsen. Ihr Stil ist dem Ska verschrieben, ganz im Zeichen des schwarz-weißen Schachbretts folgt er der Symbolik des englischen Musiklabels 2-Tones.

Special Brew der Bad Manners gehört noch heute zu den Coverstücken, die die Band seit langem im Repertoire hat. Die meisten Songs sind aber selbst geschrieben, lange nicht nur der zweiten Ska-Welle folgend. Chicken Willi, brachte nach den ersten Jahren nicht nur seine Trompete mit, sondern auch Vinyl aus Jamaika, dem Ursprungsland des Ska in den 50er-Jahren. Damit beeinflusste er die Formation maßgeblich.

Mit dem traditionellen Opener Chicken Ska beginnt die Sheeps E – Band ihre Show. Vor der Bühne lassen schon die ersten Takte die Fans mitgehen. Wummernde Bässe, schnelle Riffs sowie melodiöse Blechbläser treiben die Stimmung rasant nach oben. Rainer Martini an den Drums hält das Tempo stets am Limit. Die Sheeps auf der Bühne rocken den Saal und zeigen, dass man in über 40 Jahren nicht nur einen eigenen Stil finden, sondern auch so manche jüngere Band noch immer locker in den Schatten stellen kann.

„Wir sind nicht Mainstream, das ist nicht unser Ding“, sagt Siggi. „Musik muss Spaß machen.“ Eigene Stücke haben eine harte Probe zu bestehen, bevor sie auf der Bühne landen. „Jeder von uns packt ein Teil dazu, dann wird das Mosaik zusammengesetzt, gefällt es allen, dann taugt es meist auch für die Bühne“, erzählt der Frontmann der Band, die wohl als erstes Ska in Schleswig-Holstein spielte. Titel wie Sheep Ska, Muchacha oder Wonderful zeigen, dass sie damit nicht falsch liegen.

Mit Everything Crash, einer Adaption des Klassikers von The Ethopians, die als Wegbereiter Ska über Rocksteady zum Reggae gelten, geht es weiter durch das Programm. Die Interpretation lässt viel erwarten. Am Ende bleibt zu hoffen, dass die Jungs aus Brekendorf weiter ihr eigenes Ding machen und sich ihre Bühnen im Norden erobern.

_________________


Rumba Santa, bestehend seit 2010, ist eine 8-köpfige Latin-Ska-Punk-Band aus Kiel. Die aus Ecuador, Venezuela, Peru, Columbien und Schleswig-Holstein stammenden Musiker verwandeln das eher graue und raue norddeutsche Ostsee-Klima in bunte, ekstatische Tanzorgien mit lateinamerikanischem Flair.Das heißblütige Zusammenspiel von Gerhard ́s griffiger Punk- und Rock-Gitarre und Santos` melodischer und rhythmischer Fingerfertigkeit treffen auf die kraftvollen Rock-Drums von Cheo, die Percussion von Claudio und den Bass von Hauke. Nicht weniger stilprägend platziert sich die knackige Bläser-Sektion aus Hinnerk ́s Trompete und Andi ́s Saxophon - mal akzentuierend, mal solierend - auf das musikalische Treiben ihrer Kollegen. Gemeinsam bilden sie das Fundament für den Rap-geprägten Gesang von Frontmann Jesus und schaffen somit ihren besonderen RUMBA SANTA-Sound.So entsteht immer wieder ein buntes kraftvolles und mitreißendes Feuerwerk aus viel Energie, Leidenschaft und dem Rhythmus des lateinamerikanischen Lebensgefühls.Die Mischung aus Temperament, Herz, Party, aber auch einer gewissen Ernsthaftigkeit der Lyriks beschreibt den Stil von RUMBA SANTA am besten.Inhaltlich befassen sich die spanischsprachigen Lieder der Band sowohl mit Themen, wie Armut und sozialer Ungerichtigkeit sowie der Thematik von Migranten, die von Abschiebung bedroht sind.Sie handeln aber auch von Freundschaft und Herzschmerz. Unterschwellig werden hier die verschieden kulturellen Einflüsse und temperamentvollen Lebensweisen spürbar, die RUMBA SANTA einmalig machen.Dieses wird auf ihrem am 26. Mai 2018 veröffentlichten und ersten offiziellen Album mit dem Titel "Nuevo Barrio" deutlich, welches mittlerweile auf allen gängigen Streamingdiensten zu hören ist. Hierbei handelt es sich um das zweite Album von RUMBA SANTA, das aus Eigenproduktion stammt. Ihr Debüt-Album mit dem Titel "Ciudad Sin Ley" erschien 2014.

________________

AFTERSHOWPARTY:

Jamaicas best 60s, 70s and Ska direkt vom Plattenteller!

SUGAR & SPICE - Jamaican Flavor

Special: Monsieur Brisebard (Smartcore Kiel)

Jamaika in den 1960er Jahren. EARLY REGGAE, SKA AND ROCKSTEADY! Die frühen 60er waren die Zeit des SKA. Dieser Off-Beat kreierte einen neuen Musikstil, der sich bis heute weiterentwickelt und war der Vorläufer des ROCKSTEADY, bevor dieser zum Ende des Jahrzehnts vom REGGAE abgelöst wurde. Trompeten, Posaunen oder auch Orgel Elemente gepaart mit fetten Bässen machen diese Musik unvergleichlich und die Tanzfläche zu dem begehrtesten Ort des Abends!

Lange bevor Künstler wie BOB MARLEY diese Musik in die Popkultur der Welt hinaustrugen, waren es Jungs wie DERRICK MORGAN, LAUREL AITKEN oder auch THE MAYTALS uvm. die ihre Hits auf Jamaika und auch in England hatten. Sie sind die Vorreiter und „Erfinder“ einer Musik aus der sich der POP-REGGAE und ROOTS REGGAE der 70er, die spätere 2TONE Aera, sowie auch DANCEHALL oder der heute beliebte SKA-PUNK entwickelten.

Um die Wurzel dieser Musik am Leben zu erhalten und euch näher zu bringen versorgt euch SUGAR & SPICE genau mit diesem musikalischen Schatz für die Ohren! Für alles andere gibt es schon genug Parties!