Sonntag 20:00 h

MDC + Scheisse Minnelli

MDC alias MILLIONS OF DEAD COPS wurden von Dave Dictor und Ron Posner 1979 in Austin, Texas gegründet, später zog man nach San Francisco und Dave Dictor, der offen schwule Frontmann der mit dem Ärger mit den Autoritäten geradezu herausfordernden Bandnamen ausgestatteten Band, veröffentlichte 1984 auf seinem Label R Radical Records die legendäre "Peace"-Compilation-Doppel-LP, die eines der eindrucksvollsten Zeugnisse der weltweiten Hardcore-Szene darstellt - und natürlich ist ihr Überhit "John Wayne was a Nazi" einer der frühen US-Hardcore-Hits schlechthin. Im Laufe der Neunziger wurde es dann etwas ruhiger um Dave. Der regelmäßige Maximum RocknRoll-Leser bekam auf diesem Wege etwas von ihm mit, aber Drogenkonsum und dessen staatliche Sanktionierung forderten ihren Preis, und so richtig Fuß fassen konnten Dictor und MDC dann erst wieder 2004 mit dem Album "Magnus Dominus Corpus". Seitdem ist die Band auch wieder regelmäßiger Gast auf europäischen Bühnen, tingelt wie einst in den Achtzigern durch AZs und kleine Punk-Clubs und ist doch kein Stück leiser geworden - musikalisch wie textlich. SCHEISSE MINNELLI aus Aschaffenburg eröffnen den Abend. Um zu verstehen, warum man sich für SCHEISSE MINNELLI einfach begeistern muss, sollte man die Band um den Exil-Kalifornier Sam mal live gesehen haben. Ähnlich wie die SPERMBIRDS in jungen Jahren, schafft es der Vierer, mitreißenden Alte Schule-Hardcore kalifornischer Achtziger-Machart ungeheuer feurig auf die Bühne zu bringen.

Zurück