Donnerstag 20:00 h

The Real McKenzies

Punk / Hardcore {KONZERT}
The Real McKenzies
Freut Euch auf THE REAL McKENZIES! Unermüdlich auf Tour und auf der Suche nach guten Zeiten beglücken diese reisenden Barden, Entertainer und Vagabunden seit 20 Jahren Zuschauer auf der ganzen Welt. Ihr Gemisch aus Punk, Rock 'n' Roll, Hard Folk und traditionellen keltischen Einflüssen wird von großartigen Musikern zusammengebraut. Hymnische Gitarren treffen auf Dudelsäcke und werden zusammen mit dem Seemannsgarn von Paul McKenzie zu einem Gesamterlebnis, bei dem man gemeinsam in Geschichten von endlosen alkoholgeschwängerten Nächten schwelgen kann, in denen nichts wichtiger war als vergnügliche Stunden mit Freunden und Gleichgesinnten. Sie sind nicht nur eine Band, sie haben die Gabe, sowohl ein mit 20.000 Menschen gefülltes Stadion zum kochen als auch einen verranzten Squad mit 200 Punks zum ausrasten zu bringen. Und eins ist sicher: Ein Teil der Guten Zeiten, von denen mal die Rede sein wird, werden wir auf jeden Fall auf einem Real McKenzies Konzert erlebt haben. http://www.realmckenzies.com/
Sonntag 19:00 h

Rob Lynch + Seán McGowan

Singer/Songwriter

Mit seinem Debütalbum "All These Nights In Bars Will Somehow Save My Soul" machte Rob Lynch 2013 erstmals hierzulande von sich hören: er eröffnete die Tour von Thees Uhlmann, spielte anschließend zahlreiche eigene Touren durch Deutschland mit ausverkauften Shows in Hamburg, Berlin und Köln. Einen ganzen Sommer spielte er sich mit der Vans Warped Tour durch die USA, ebenso stand er auf den Bühnen von Festivals wie dem Deichbrand, Groezrock oder Highfield. Auf all diesen Reisen sammelte er das Material für "Baby, I'm A Runaway".
Produziert wurde das Album erneut von Sam Duckworth (aka Get Cape. Wear Cape. Fly.), diesmal in enger Zusammenarbeit mit Robs Backing-Band, wodurch der hörbar dichtere Sound des Albums entstand. Behandelte der gebürtige Stamforder auf "All These Nights..." noch ausgiebig den frühen Tod seines Vaters, ist das neue Album textlich wie musikalisch etwas positiver ausgefallen. Er singt von der Dankbarkeit, als tourender Musiker leben zu können und davon was sein neues Leben mit den Menschen aus der Zeit "davor" gemacht hat. Natürlich bleiben seine Songs trotzdem zu jedem Zeitpunkt ernst - sind sie aber doch beflügelt durch die Freude daran, dass die "Schnapsidee" Musiker zu werden, irgendwie funktioniert hat. Working for a dream.

REINHÖREN
FACEBOOK
TICKETS

Sean McGowan kommt aus Southampton, tourt als Singer/Songwriter, arbeitet nebenher als Barkeeper!
REINHÖREN

Donnerstag 20:00 h

Vizediktator

Rock / Pop / Indie / Folk {KONZERT}

Die laut Selbstbeschreibung „Straßenpop“ spielende Band Vizediktator aus Berlin will neben ihrem Namen auch mit ihrer Musik auffallen. Dazu haben sie sich nicht nur für Moses Schneider (Beatsteaks, Tocotronic, Kettcar, Olli Schulz) als Produzenten entschieden, sondern auch für einen Song namens „Donner“ als ein donnerndes Lebenszeichen. Vizediktators Debüt-EP RAUSCH erschien im Februar 2016. Mit ihrer rauen Mischung aus Post-Punk und Power-Pop mit Anleihen aus NDW und New Wave probt die Band aus Berlin den Aufstand und rüttelt mächtig am System, wie es schon andere Vertreter aus Münster (Messer) oder Stuttgart (Die Nerven) und Hamburg (Trümmer, in der seichteren Version) tun. http://vizediktator.de/

Mittwoch 20:00 h

Helgen

Rock / Pop / Indie / Folk {KONZERT}

Helgen nennt sich die Band also. Helge, Sänger. Timon, Trommler. Und Niklas am Bass.

Die drei sind heiß aufs Musikmachen, seit sie 7 sind. Blockflöte, Saxophon und Chitarrone (ja, wirklich) waren die ersten Instrumente. Es ist nicht auszuschließen, dass HELGEN auch mit dieser Instrumentenkombi etwas so Smooves, Vielfältiges und Ideengeballteshinbekommen hätten, wie sie es nun mit ihrem am 04.08.2017 erscheinenden Debüt- Album „Halb oder gar nicht“ fertig bekommen haben.

60 ́s und 70 ́s Trio-Pop mit ́ner Ladung Psychedelic, geistreich wortwitzigen Texten, einer Menge Herz und mitreißender Spielfreude würde wohl auf der Verpackung stehen, wenn die Jungs im Schaufenster stünden. Tun sie nicht, dafür aber bald ihr affengeiles Album und HELGEN auf allen Bühnen von Kiel bis Wien.
Passend zum Longplayer heißt auch die im Oktober startende Release-Tour „Halb oder gar nicht“, die weder halb noch gar nicht, sondern ziemlich sicher ganz schön gut wird.

„Die Band HELGEN ist ein großes Versprechen.“ FAZ Feuilleton, September 2016

„Datt is ́ne geile Band. Psychedelic 60 ́s mit Bock und n bisschen Hipsterkrams.“ Olaf Opal, Produzent, 2017

"Ich würd denen sagen, wenn ich sie scheisse fände – lässt sich aber nicht machen.“ Rasmus Engler, Herrenmagazin, 2017

„HELGEN hinterlassen einen charismatischen Eindruck und überzeugen mit Indie-Songs, die den Intellektuellen-Touch von Stephen Malkmus und Jarvis Cocker ins Deutsche übertragen.“ Sounds & Books, Dezember 2016

Das Konzert wird präsentiert von ByteFM, DIFFUS Magazin, event.Magazin, How Deep Is Your Love?, Kulturnews & The Pick

REINHÖREN
FACEBOOK
TICKETS