Freitag 20:00 h

Die Holstein Rockets + Joachim Foerster

Rockabilly / R´n´B / Blues {KONZERT}

Die Holstein Rockets und die Schaubude gehören irgendwie untrennbar zusammen, gaben die Kieler Rock’n’Roller doch hier vor mehr als 13 Jahren ihr erstes öffentliches Konzert. Derzeit ist es etwas ruhiger um das 2006 gegründete Quartett geworden. In diesem Jahr gibt es gar nur einen einzigen Auftritt auf einem internationalen Psychofestival im Pott. Doch so ganz wollten Tom Toxic, Sweet Babydoll, Danny Danger und Knochen-Marc sich damit dann doch nicht zufrieden geben und ihren Fans zumindest zu Wheinachten eine kleine Freude bereiten. Und was lag da näher als eine Party in dem Laden zu veranstalten, wo alles begann.
REINHÖREN
FACEBOOK
TICKETS

Eröffnet wird der Abend vom Bochumer Schauspieler und Sänger Joachim Foerster, der unterstützt von seinen gnadenlos guten Musikern seine musikalisch für diesen Abend zwar szenefremden, aber ebenso, wie bei den Gastgebern, ausschließlich deutschsprachigen Songs, die wie eine moderne Version der NDW zum Feiern, Tanzen und Mitsingen animieren, erstmals öffentlich auf einer Schleswig-Holsteinischen Bühne präsentiert.

Dienstag 20:00 h

Typhoon Motor Dudes meet No War at christmas

Punk / Hardcore {KONZERT}

Typhoon Motor Dudes Weihnachtssause
Mit dabei No War aus Kiel - wer die fulminante Show beim letzten Just a little bit dangerous fest verpasst hat kommt!
Die, die da waren kommen sowieso!

Mittwoch 20:00 h

Rio Bravo

Rockabilly / R´n´B / Blues {KONZERT}

Und es begab sich also zu der Zeit, als die Jüngeren unter euch noch sehnsüchtig auf ihre Schambehaarung warteten und Rock n' Roll vor lauter Grunge und Post- und Elektrogelöt Spinnweben anzusetzen drohte, dass vier moderesistente Spacken aus Kiel befanden, dies wäre kein Zustand. Und sie legten ihre Festgewänder an, zogen hinaus in die Welt und predigten von den Sonics, vom kleinen Richard und dem Beerenkalle, dass es nur so eine Pracht war. Salbten die Jünger mit Schweiß und Bier, legten falsche Tempel in Schutt und Asche. Und als sie sahen, dass es gut und ihr Werk getan war, fuhren sie auf ihrem goldenen Karren in den Himmel hinab. Doch manchmal, wenn es dort Unten nach prätentiöser Pferdescheiße zu riechen scheint, kommen sie hinauf, um nach dem Rechten zu sehen und braten jedem zufällig Anwesenden mit hundert Jahre alten weisen die Ohren kaputt, die lautesten Untoten nördlich der Elbe. Seltsam? Aber so steht es geschrieben...